@Verali

Vera Linß, Moderatorin und Journalistin

6. März 2019
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für MTM Extra 2019: Streaminganbieter vs. lineares Fernsehen – leben Totgesagte immer länger?

MTM Extra 2019: Streaminganbieter vs. lineares Fernsehen – leben Totgesagte immer länger?

Rainer Robra - Christoph Schneider - Vera Linß - Jana Brandt - Marco Mehlitz | Foto: © Jörg Wagner

Rainer Robra – Christoph Schneider – Vera Linß – Jana Brandt – Marco Mehlitz | Foto: © Jörg Wagner

Was: Podiumsdiskussion MTM Extra „Streaminganbieter vs. lineares Fernsehen – leben Totgesagte immer länger?“
Veranstaltung der Medientage Mitteldeutschland
Wer:
* Rainer Robra, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt
* Dr. Christoph Schneider, Geschäftsführer, Amazon Prime Video Germany
* Vera Linß, Freie Medienjournalistin (Moderation)
* Jana Brandt, Fernsehfilmchefin MDR,
* Marco Mehlitz, Geschäftsführer, Lago Film GmbH
Wann: 06.03.2019, 15:45 Uhr
Wo: Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund, Berlin, Luisenstraße 18

8. Dezember 2018
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: „Mythos Cyberwar“ | Thomas Rid

Buch-Tipp: „Mythos Cyberwar“ | Thomas Rid

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

Mythos Cyberwar. Über digitale Spionage, Sabotage und andere Gefahren
von Thomas Rid
Aus dem Englischen von Michael Adrian und Bettina Engels
Edition Körber, 352 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-89684-260-2
Erschienen: 26.03.2018


Wenn es um Gefahren im Netz geht – dann ist auch immer die Rede von einem möglichen Cyberwar. Doch was genau ist gemeint, wenn jemand vom Cyberwar spricht? Es gibt Hackerangriffe, die sensible Infrastrukturen lahm legen können, es gibt Spionage im Netz, aber wie ordnet sich da ein Cyberwar ein? Hat es ihn überhaupt schon jemals gegeben? Der Politologe Thomas Rid, der an der Washingtoner John-Hopkins-Universität lehrt, hat da so seine Zweifel.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wann: veröffentlicht am 08.12.2018, 18:22 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio, 09.12.2018, 10:44/15:24 Uhr

„“Über einen Cyberkrieg zu reden ist genau das falsche, was man tun kann. Man hebt alles auf ein hohes Abstraktionslevel. Und dann sagt man: Whow, Cyberwar. Wir brauchen EINE Lösung dafür. Aber es gibt nicht EINE Lösung. Tatsächlich stehen dahinter ganz unterschiedliche Probleme. Für die es Lösungen gibt. Aber das hat nichts mit einem Cyberkrieg zu tun.““

1. Dezember 2018
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: „Welt ohne Geist“ | Franklin Foer

Buch-Tipp: „Welt ohne Geist“ | Franklin Foer

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

„Welt ohne Geist. Wie das Silicon Valley freies Denken und Selbstbestimmung bedroht“
von Franklin Foer
Aus dem US-amerikanischen von Jürgen Neubauer
Originaltitel: A World Without Mind. The Existential Threat of Big Tech
Originalverlag: Penguin Press
Blessing, 288 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-89667-576-7
Erschienen: 03.09.2018


Aus dem Klappentext: “Franklin Foers Welt ohne Geist beschreibt mit bestechender Klarheit die Geschichte der Digitalisierung, von Alan Turing und Stewart Brand bis Jeff Bezos und Larry Page, und ihre Folgen: Im Schaufenster des Silicon Valley mögen Pluralismus und Individualität liegen, doch was wir uns erkaufen, sind Konformität, Desinformation, Privatisierung von Wissen und die Abschaffung der Privatsphäre. Selbstbestimmung, mahnt Foer, ist ohne einen freien Geist unmöglich. Wenn wir das Schaffen von Kultur, von Gedanken- und Diskussionsräumen dem Silicon Valley überantworten, befördern wir nicht unsere Existenz und das Gemeinwohl – wir befördern die Bilanzen der Konzerne und die Macht der Maschine.”

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wann: 01.12.2018, 18:39 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio, 02.12.2018, 10:44/15:24 Uhr

„They are tempting to addict us and they’re addicting us on the basis of data.“

29. September 2018
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: Change the Game | Corinna Milborn + Markus Breitenecker

Buch-Tipp: Change the Game | Corinna Milborn + Markus Breitenecker

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

Corinna Milborn + Markus Breitenecker
Change the Game
Wie wir uns das Netz von Facebook und Google zurückerobern
Brandstätter Verlag, 2018
328 Seiten, € 25,00
ISBN: 978-3-7106-0267-2

„Europäische Medienunternehmen könnten sich zusammentun und gemeinsam eine Plattform schaffen. Weil, was wir gesehen haben an Facebook und an Youtube ist, dass es ja funktioniert. Alle europäischen Medienunternehmen geben tatsächlich guten Content dafür her. Allerdings überlassen sie ihn dann Algorithmen, die nicht nach europäischen Werten funktionieren und der Demokratie nicht zuträglich sind. Aber wir sehen, dass es geht. Und diese Erkenntnis, dass man überregionale Medien schaffen kann, und dass Medienunternehmen auch bereit sind, dazu beizutragen, die sollte man auf Europa übertragen.“

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin mit O-Tönen von Corinna Milborn
Was: Studiogespräch zum Buch
Wann: 29.09.2018, 18:48 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio, 30.09.2018, 10:44/15:24 Uhr








20. Januar 2018
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: Das Kapital sind wir | Timo Daum

Buch-Tipp: Das Kapital sind wir | Timo Daum

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Das Kapital sind wir – Zur Kritik der digitalen Ökonomie“ von Timo Daum
Edition Nautilus, Broschur, durchgehend illustriert, 272 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-96054-058-8, Erschienen: September 2017


Soziale Medien, Sharingplattformen, frei verfügbares Wissen – der digitale Kapitalismus sieht auf den ersten Blick aus wie die Verwirklichung der kühnsten Menschheitsträume. Manche sprechen gar von der postkapitalistischen Gesellschaft, in der wir uns befinden. Weit gefehlt, sagt der IT-Experte und Hochschullehrer Timo Daum. Der Kapitalismus hat sich nur mal wieder neu erfunden. Die entscheidenden Produktionsmittel sind jetzt Algorithmen, zentraler Rohstoff Daten und Information die Ware Nummer eins. Im Gegensatz zu vorherigen Stadien wird jetzt auch die gesamte soziale Kommunikation verwertet. Das Ergebnis: Die Totalkapitalisierung der Gesellschaft. Gibt es einen Ausweg?

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wann: 20.01.2018, 18:47 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio, 21.01.2018, 10:44/15:24 Uhr

Anmerkung: Der Verlag heißt natürlich Edition Nautilus und nicht wie in der Abmoderation behauptet „Nautilus Flugschrift“. Das ist eine Buchreihe des Verlags.

23. Dezember 2017
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: Leben 3.0 | Max Tegmark

Buch-Tipp: Leben 3.0 | Max Tegmark

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Leben 3.0. Mensch sein im Zeitalter der künstlichen Intelligenz“ von Max Tegmark
Künstliche Intelligenz ist unsere unausweichliche Zukunft. Wird sie uns ins Verderben stürzen oder zur Weiterentwicklung des Homo sapiens beitragen?
Aus dem Amerikanischen von Hubert Mania.
Verlag: Ullstein, Berlin 2017
528 Seiten, 26 Euro


Künstliche Intelligenz ist unsere unausweichliche Zukunft. Wird sie uns ins Verderben stürzen oder zur Weiterentwicklung des Homo sapiens beitragen?

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wann: rec.: 22.12.2017, veröffentlicht am 23.12.2017, 18:39 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb)

23. Dezember 2017
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Medienbücher 2017

Medienbücher 2017

Uncreative Writing. Sprachmanagement im digitalen Zeitalter“ | Kenneth Goldsmith
Aus dem amerikanischen Englisch von Swantje Lichtenstein und Hannes Bajohr
Verlag: Matthes & Seitz, Berlin 2017,
ISBN: 978-3-95757-252-3, 351 Seiten, 30,00 Euro


Der New Yorker Autor Kenneth Goldsmith ist Hochschullehrer an der University of Pennsylvania und bekannt für seine Kunst, in der er Textschnipsel des Alltags lyrisch verarbeitet. Er selbst nennt sein Vorgehen „unkreatives Schreiben“. Auch seine Studenten hält er dazu an, sich darin auszuprobieren. Etwa in Seminaren wie „Zeit verschwenden im Internet“ oder indem er ihnen den Auftrag erteilt, Texte einfach nur abzuschreiben und nichts Eigenes hinzuzufügen. Jetzt hat Goldsmith in einem Buch dieses Konzept erklärt.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 16.12.2017, 18:50 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 16.12.2016, 10:44/15:24 Uhr


Daten – das Öl des 21. Jahrhunderts? Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“ | Malte Spitz
Hoffmann und Campe, Hamburg 2017
ISBN: 978-3-455-00030-6, 240 Seiten, 16,00 Euro


Der Grünen-Politiker Malte Spitz ist bekannt geworden, weil er vor Jahren die Kommunikationsdaten veröffentlicht hat, die die Telekom über ihn gespeichert hatte. Und auf diese Weise hatte Malte Spitz gezeigt, wie man mittels dieser Daten all seine Bewegungen nachvollziehen konnte. In seinem neuen Buch geht es wieder um Daten.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 09.12.2017, 18:48 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 10.12.2016, 10:44/15:24 Uhr


„Verräter“
Von Istanbul nach Berlin. Aufzeichnungen im deutschen Exil | Can Dündar
Übersetzung von Sabine Adatepe
Hoffmann und Campe, erschienen Oktober 2017
ISBN: 978-3-455-00188-4, 192 Seiten, 20,00 Euro


Im Mai 2015 enthüllte die regierungskritische Zeitung „Cumhuriyet“, was Präsident Erdogan immer bestritten hatte: die geheimen Waffenlieferungen der türkischen Regierung an den IS. Dem Chefredakteur der „Cumhuriyet“ Can Dündar brachte dieser Artikel den Vorwurf der Spionage und drei Monate Haft ein. Darüber schrieb er das Buch: „Lebenslang für die Wahrheit“. Nach seinem Freispruch ging Dündar 2016 ins Ausland und kehrte nicht wieder in seine Heimat zurück. Ihm drohen dort – nach einem weiteren Prozess – viele Jahre Gefängnis. Über sein Jahr im Exil hat Can Dündar nun das Buch „Verräter“ geschrieben.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 02.12.2017, 18:44 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 03.12.2016, 10:44/15:24 Uhr


„Trügerische Sicherheit. Wie die Terrorangst uns in den Ausnahmezustand treibt“ | Peter Schaar
Edition Körber, 2017
ISBN: 978-3-89684-199-5, 288 Seiten, 17,00 Euro

Der ehemalige Bundesbeauftragte für Datenschutz, Peter Schaar ist bekannt für seine kritische Haltung zu geheimdienstlicher Überwachung und zur Ausspähung der Bürger durch große Internetkonzerne. „Die Bundesregierung hat bei der Aufarbeitung des NSA-Skandals versagt hat.“ oder „Unternehmen wie Google und Facebook höhlen das Grundrecht auf Privatsphäre aus.“ – sind zwei Thesen aus seinen vorherigen Büchern. Jetzt hat Peter Schaar ein neues Buch geschrieben. Und darin analysiert er, wie der liberale Rechtsstaat im Namen des Anti-Terror-Kampfes immer weiter erodiert.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 07.10.2017, 18:35 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb); in gekürzter Fassung 08.10.2017, 10:44/15:24 im rbb Inforadio


Lügen im Netz
Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren | Ingrid Brodnig
Brandstätter Verlag, 2017
ISBN 978-3-7106-0160-6, 208 Seiten, EinbandHardcover mit Schutzumschlag, 19,90 Euro

Die gefährlichste Desinformation, die derzeit kursiert, ist die, dass man gegen das politische Spiel mit der Fehlinformation im Netz nichts tun kann, schreibt die Journalistin und Online-Expertin Ingrid Brodnig. In ihrem Buch „Lügen im Netz. Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren“, das Ende Juni 2017 erschien, analysiert sie die Strukturen hinter den Fake News, bringt zahlreiche Beispiele und Studien und erklärt, wie sich die Gesellschaft und jeder Einzelne Fake News entgegen stellen können.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 01.07.2017, 18:40 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb)


Die Rache des Analogen. Warum wir uns nach realen Dingen sehnen. | David Sax
Aus dem kanadischen Englisch von Pauline Kurbasik.
Residenz Verlag Wien 2017 (24.03.2017),
ISBN: 9783701734078, 316 Seiten, 24,00 Euro

Nachdem das Analoge in der Digitaleuphorie für tot erklärt wurde, feiern analoge Technologien und Praktiken jetzt ihr Comeback. Und zwar so stark, dass David Sax sogar eine „postdigitale Wirtschaft“ im Entstehen sieht. Der Grund für diesen Bewusstseinswandel: erst jetzt, da das Digitale überall präsent ist, lernen wir das Analoge wieder schätzen. Dahinter stehe ein universelles Prinzip, wonach eine neue Technologie eine alte so lange verdrängt, bis sich diese ihren (Nischen-)Platz zurückerobert. Doch führt das wirklich zur Rückkehr von mehr Gestaltungsfreiheit und menschlichem Miteinander, was viele mit dem Analogen verbinden?

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch mit O-Tönen von David Sax
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, Senderegie radioeins
Wann: 22.04.2017, 18:36 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb)


Abfall – Das alternative ABC der neuen Medien | Roberto Simanowski
Reihe: Fröhliche Wissenschaft
Matthes & Seitz, 2017, 186 Seiten, Softcover Klappenbroschur
ISBN: 978-3-95757-381-0, Preis: 15,00 Euro

Die Sozialen Medien sind ein Hemmschuh für die Demokratie, meint der Literatur- und Medienwissenschaftler Roberto Simanowski. Ihre Wirkung analysiert er in der Essay-Sammlung „Abfall – Das ABC der Medien“. Damit führt er nach seinen Büchern „Data Love“ und „Facebook-Gesellschaft“ seine Analyse der digitalen Medien fort. Seine Diagnose über die zukünftige Mediennutzung ist düster.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch mit O-Tönen von Roberto Simanowski
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, Senderegie radioeins
Wann: 18.03.2017, 18:37 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb)






16. Dezember 2017
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: „Uncreative Writing. Sprachmanagement im digitalen Zeitalter“ | Kenneth Goldsmith

Buch-Tipp: „Uncreative Writing. Sprachmanagement im digitalen Zeitalter“ | Kenneth Goldsmith

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Uncreative Writing. Sprachmanagement im digitalen Zeitalter“ von Kenneth Goldsmith
Aus dem amerikanischen Englisch von Swantje Lichtenstein und Hannes Bajohr
Verlag: Matthes & Seitz, Berlin 2017,
351 Seiten, 30 Euro
ISBN: 978-3-95757-252-3


Der New Yorker Autor Kenneth Goldsmith ist Hochschullehrer an der University of Pennsylvania und bekannt für seine Kunst, in der er Textschnipsel des Alltags lyrisch verarbeitet. Er selbst nennt sein Vorgehen „unkreatives Schreiben“. Auch seine Studenten hält er dazu an, sich darin auszuprobieren. Etwa in Seminaren wie „Zeit verschwenden im Internet“ oder indem er ihnen den Auftrag erteilt, Texte einfach nur abzuschreiben und nichts Eigenes hinzuzufügen. Jetzt hat Goldsmith in einem Buch dieses Konzept erklärt.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 16.12.2017, 18:50 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 17.12.2016, 10:44/15:24 Uhr

9. Dezember 2017
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buchtipp: „Daten – das Öl des 21. Jahrhunderts? Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“ | Malte Spitz

Buchtipp: „Daten – das Öl des 21. Jahrhunderts? Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“ | Malte Spitz

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Daten – das Öl des 21. Jahrhunderts? Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“ von Malte Spitz
Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, 240 Seiten, 16 Euro


Der Grünen-Politiker Malte Spitz ist bekannt geworden, weil er vor Jahren die Kommunikationsdaten veröffentlicht hat, die die Telekom über ihn gespeichert hatte. Und auf diese Weise hatte Malte Spitz gezeigt, wie man mittels dieser Daten all seine Bewegungen nachvollziehen konnte. In seinem neuen Buch geht es wieder um Daten.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 09.12.2017, 18:48 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 10.12.2016, 10:44/15:24 Uhr

2. Dezember 2017
von Vera Linß
Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: „Verräter“ | Can Dündar

Buch-Tipp: „Verräter“ | Can Dündar

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

Vera Linß | Foto: © Jörg Wagner

„Verräter“ von Can Dündar
Von Istanbul nach Berlin. Aufzeichnungen im deutschen Exil
Übersetzung von Sabine Adatepe, Hoffmann und Campe
erschienen Oktober 2017, 192 Seiten, 20 Euro

Im Mai 2015 enthüllte die regierungskritische Zeitung „Cumhuriyet“, was Präsident Erdogan immer bestritten hatte: die geheimen Waffenlieferungen der türkischen Regierung an den IS. Dem Chefredakteur der „Cumhuriyet“ Can Dündar brachte dieser Artikel den Vorwurf der Spionage und drei Monate Haft ein. Darüber schrieb er das Buch: „Lebenslang für die Wahrheit“. Nach seinem Freispruch ging Dündar 2016 ins Ausland und kehrte nicht wieder in seine Heimat zurück. Ihm drohen dort – nach einem weiteren Prozess – viele Jahre Gefängnis. Über sein Jahr im Exil hat Can Dündar nun das Buch „Verräter“ geschrieben.

„Ich wollte einfach den Begriff, den die Regierung für mich benutzt hat, umgekehrt verwenden. Ich wollte zeigen, wer die Türkei wirklich verraten hat. Ich habe versucht, ein schmutziges Geheimnis der türkischen Regierung offen zu legen, die Vaterlandsverrat begangen hat. Und ich habe das als ein Journalist getan, der sein Land liebt. Diesen Titel habe ich gewählt, um zu provozieren. Ich wollte, dass die Leute darüber nachdenken, wer der wirkliche Verräter ist.“

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 02.12.2017, 18:44 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio vom 03.12.2016, 10:44/15:24 Uhr